Malerei Annette Kapteina

Seelenbilder

Presse

 

Rheinische Post, Straelen 03.12.2002:

"...Annette Kapteina ist Leiterin eines Kinderhauses und außerdem biodynamische Massagetechnikerin. Den Einklang von Körper und Seele, den sie daraus gewinnt, spürt der Betrachter in ihren Bildern. Sie sind meistens in den Grundfarben Rot, Gelb und Grün gehalten. Großformatig und ungerahmt hängen sie auf der Galerie. Fast immer sind Menschen in ihren Werken zu erkenne. Die Bilder sind scheinbar "aus dem Bauch heraus" entstanden. Die Farben sind stark und beeindruckend. Zuerst nimmt der Betrachter die Farbauswahl wahr, dann erschließt sich ihm langsam das Bild in seiner Kernaussage. "In mir und jetzt" lautet der Titel eines Werkes von Annette Kapteina. Zart, mit feinen Strichen angedeutet, liegt ein Frauenkörper, hingegossen und entspannt, auf der rechten Bildseite. Eins sein mit sich und der Welt, entspannt und voller Ruhe - dies ist die Botschaft, die die Künstlerin dem Betrachter mit auf den Weg geben will. Das Bild mit dem Titel "Tapetenwechsel" spricht den Wunsch nach der Veränderung im Menschen an. Tiefe Gefühle und Stimmungen, ein Spiegel der Seele der Künstlerin."

 Rheinische Post, Erkrath  2004

"...Annette Kapteina strichelt, tüftelt, überklebt, übermalt, Blau breitet sich aus, darüber Flügelspitzen aus gerissenem Papier, minimalistisches Abtönen (mit höchster Sorgfalt), ein märchenbunter Raum öffnet sich, etwas beginnt zu fliegen, eine fliegende Frau...,ein Glückszustand..."

Rheinische Post, Erkrath  2005

Die Werke im Haus der Kirchen sind... "in herbstlichen Farbtönen gestaltet und haben eine warme, beruhigende Ausstrahlung. In einigen Gemälden kommen geistliche und spirituelle Aspekte zum Vorschein. Dabei bezeichnet sich Kapteina selbst als nicht sonderlich religiös. "Ich staune manchmal selber, wie viel Religion in mir steckt, wenn ich das Ergebnis im Nachhinein betrachte". Ihre Bilder bezeichnet sie als minimalistisch, mit Liebe zum Detail, farbintensiv und vielschichtig gestaltet...Den klassischen Pinsel braucht die Malerin eher selten. Stattdessen benutzt sie alles Mögliche und Unmögliche, um ihren Werken Farbe zu geben...Wenn sie mit dem Malen beginnt, lässt sie sich vollständig von ihrer Intuition leiten, das Endergebnis überrascht selbst die Künstlerin. "Es setzen sich oft Themen, Figuren oder Strukturen wie auf geheimnisvolle Weise durch."...Am Ende erhält jedes ihrer Werke einen Titel, erst dann ist es wirklich vollendet...."

 Kölnische Rundschau, Köln 01.09.2005

"...Einen emotionalen Zugang zur Malerei zeichnet sie aus..."

 Westdeutsche Zeitung, Erkrath 02.03.2006

"...Annette Kapteina hat zwei Schwerpunkte in ihrem Leben. Kinder und Kunst.. "Früher füllte das afrikanische Trommeln meine Reserven auf"...Irgendwann sei das aber von der Malerei abgelöst worden Seit dem Jahr 2000 malt sie ernsthaft. Seit 2001 stellt sie auch aus-unter anderem bei der LokArt. Das heißt: in der Stadt, in der sie arbeitet, ist sie inzwischen auch als Künstlerin bekannt...Und sie fällt auf. Bürgermeister Arno Werner wurde bei der LokArt auf sie aufmerksam und bat um Leihgaben für den Sitzungssaal. "Die ganze Welt steht Kopf" und "Wendepunkt" heißen die Arbeiten, die seitdem im Sitzungssaal vor den Augen der Lokalpolitiker hängen...."

 Westdeutsche Zeitung, Haan 17.03.2010

 "...Annette Kapteina sieht ihre Bilder als Kraftquellen und Schutzschilder, aus denen die Menschen Energie schöpfen..."